Supervision & Coaching


Wie arbeitet Supervision?

Supervision arbeitet selbstreflexiv, sie instruiert oder schult nicht.
Supervision fördert in gemeinsamer Suchbewegung das Lernen von:

  • Einzelpersonen
  • Gruppen
  • Teams und
  • Organisationen


Rhetorik in Supervision und Coaching von Johanna Pinkl


Supervision stammt aus der Tradition Sozialer Arbeit und hat hier ein wichtiges Betätigungsfeld.
Weitere in den letzten Jahren entstandene Einsatzfelder:

  • Gesundheitswesen
  • Pädagogik
  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Unternehmen und
  • Politik

Supervision Coaching basiert auf Kenntnissen und Theorien aus:

  • Psychologie
  • Soziologie
  • Sozialarbeit und
  • Kommunikationswissenschaften

 

Rhetorik Darstellung von Johanna Pinkl Supervision und Coaching


Wem nutzt Supervision?

  • Sie ist nützlich im Umgang mit (teils schwierigem) Klientel
  • der emotionalen Entlastung
  • der Verbesserung der Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit von Einzelpersonen, Gruppen, Arbeitsteams und Organisatoren
  • der Entwicklung von Konflikt- und Verhandlungsfähigkeit, wenn mehr Arbeitszufriedenheit erreicht werden soll
  • der Personalentwicklung
  • der Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Persönlichkeitsentwicklung


Supervision unterstützt:

  • die Entwicklung von Konzepten
  • bei der Begleitung von Strukturveränderungen
  • die Entwicklung der Berufsrolle

 

Quelle: http://www.dgsv.de/

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung